IBA’27-Projekt Hangweide Beginn der Rückbauarbeiten markiert neuen Meilenstein
3. Juni 2022
Schlusssteinfür das frühere Klinik-Areal in Backnang ist gesetzt: Baustart des Parkhauses
22. Juni 2022

Parkhaus am Rems-Murr-Klinikum Winnenden ist fertig gestellt

Parkhaus am Rems-Murr-Klinikum Winnenden ist fertig gestellt

567 Stellplätze können nach den Pfingstferien genutzt werden / Photovoltaikanlage auf dem Dach wird in zweiter Jahreshälfte installiert

Das neue Parkhaus am Rems-Murr-Klinikum Winnenden ist nun fertig gestellt und kann nach den Pfingstferien in den Betrieb gehen: Landrat Dr. Richard Sigel, Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, Klinik-Geschäftsführer Dr. Marc Nickel und Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune haben das neue Parkhaus heute der Öffentlichkeit und der Kreispolitik vorgestellt. Wie vorgesehen bietet die Anlage 567 Stellplätze, wovon 18 für behindertengerechtes Parken ausgewiesen sind. Die Parkplätze stehen nach den Pfingstferien sowohl den Mitarbeitenden sowie den Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen zur Verfügung.

„Mit dem neuen Parkhaus lindern wir ab heute ganz konkret den Parkdruck auf dem Klinikgelände, auch mit Blick auf die Campusentwicklung am Klinikum Winnenden. Zudem denken wir die Themen Energieversorgung und Mobilität bewusst weiter“, so Landrat Dr. Sigel. „Die geplante Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Parkhauses wird in Zukunft bis zu zehn Prozent des gesamten Strombedarfs des Klinikums decken. Damit vermeiden wir jährlich rund 224 Tonnen CO2 und werden gleichzeitig unabhängiger von anderen Stromquellen – was mit Blick auf den Ukraine-Krieg aktuell umso wichtiger ist.“ Die Photovoltaikanlage wird in der zweiten Jahreshälfte 2022 auf dem Dach des Parkhauses errichtet. Mit der Installation der PV-Anlage werden auch Ladepunkte für E-Autos im neuen Parkhaus angebracht.

Aus Sicht des Winnender Oberbürgermeisters Hartmut Holzwarth kann das Projekt als Vorbild für ähnliche Vorhaben wirken: „Als Stadt Winnenden sind wir sehr froh über diesen herausragenden Standort für die medizinische Versorgung im Rems-Murr-Kreis. Weitere, flächenoptimierte Parkplätze erhöhen den Komfort für die Patientinnen und Patienten, für deren Angehörige und nicht zuletzt für die Mitarbeitenden des Klinikums. Provisorische Stellplätze nahe dem Zipfelbach können nun bald renaturiert werden.“

Die große Zahl der Stellplätze soll den aktuellen und zukünftigen Bedarf decken, der durch die Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung im Rems-Murr-Kreis entsteht. „Die Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen sind das medizinische Herzstück in der Umsetzung unserer Medizinkonzeption“, erklärt Geschäftsführer Dr. Marc Nickel. „Doch nur wenn wir die infrastrukturellen Voraussetzungen vor Ort erfüllen, können wir einem potenziell steigenden Patientenaufkommen wirklich gerecht werden. Dafür sind wir nun hervorragend gerüstet“, freut sich Dr. Nickel.

Auch für den Kreisbau-Geschäftsführer ist das Projekt ein voller Erfolg: „Gemeinsam haben wir als Kreisfamilie dieses Projekt gestemmt und wichtige Infrastruktur für die Kliniken geschaffen. Das neue Parkhaus rundet das Klinikareal zudem ab und schafft ein neues, ansprechendes Entree“, so Dirk Braune.

Hintergrund:

Die Kreisbaugruppe hat das Parkhaus durch die Firma Goldbeck Süd bauen lassen und es im Anschluss an die Rems-Murr-Kliniken veräußert. Der Landkreis hat gemeinsam mit seinen Töchterunternehmen dieses Projekt rund 10 Millionen Euro in die Hand genommen. Hinzu kommen die Kosten für die Installation der zukünftigen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. Aktuell werden noch letzte Arbeiten ausgeführt und die eingereichten Sicherheitskonzepte (unter anderem zur TÜV-Prüfung des Aufzugs und des Brandschutzes) final geprüft. Sobald dies abgeschlossen ist, kann das Parkhaus genutzt werden. Dies wird nach den Pfingstferien der Fall sein.

Weitere Informationen finden Sie bei den Rems-Murr-Kliniken.